Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Werl: Zwangsprostitution, Drogenhandel und Gewalt an Kasseler Schule

Werl: Zwangsprostitution, Drogenhandel und Gewalt an Kasseler Schule

Archivmeldung vom 27.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Michael Werl (2020)
Michael Werl (2020)

Bild: AfD Deutschland

Am Dienstagabend erreichte die AfD-Fraktion der Kasseler Stadtverordnetenversammlung per E-Mail ein Hilferuf, in welcher geschildert wird, dass sich an der Carl-Schomburg-Schule im Stadtteil Wesertor schwerwiegende Vorfälle ereignet haben bzw. derzeit noch ereignen sollen. Es ist die Rede von Zwangsprostitution und von sexuellen Übergriffen auf Schülerinnen und Lehrerinnen, Drogenhandel und -konsum, sowie Gewalttaten. Infolgedessen sei zu mehreren größeren Polizeieinsätzen gekommen.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Kasseler Rathaus, Michael Werl: „Sollten sich diese Schilderungen als wahr herausstellen, haben wir es hier mit unvorstellbaren Verhältnissen an der Carl-Schomburg-Schule zu tun. Solchen Hilferufen muss seitens der Politik unverzüglich nachgegangen werden. Mit unserer Anfrage an den Magistrat werden wir diesem Hilferuf auf den Grund gehen. Bei Bestätigung des Wahrheitsgehalts dieser E-Mail fordern wir eine sofortige und schonungslose Aufarbeitung dieser schrecklichen Zustände unter klarer Benennung der Täter und ihrer Hintergründe.

Die Buchautorin und Lehrerin an der Carl-Schomburg-Schule, Julia Wöllenstein, hatte bereits im April 2019 als Hauptproblem patriarchal strukturierte muslimische Familien an ihrer Schule benannt. In diesem Zusammenhang stellt sich daher auch die Frage, seit wann der Magistrat Kenntnis von diesen Zuständen erlangte und wie lange diese an der Carl-Schomburg-Schule bereits andauern. Die Kasseler AfD-Fraktion spricht allen Schülern und Lehrern, welche Opfer sexueller Gewalt und von Gewalttaten im Allgemeinen wurden ihr aufrichtiges und uneingeschränktes Mitgefühl aus.

https://www.hna.de/kassel/wesertor-ort123033/von-kartoffeln-und-kanaken-kasseler-lehrerin-fordert-kopftuchverbot-an-schulen-12203833.html

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte macke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige