Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Niebel warnt vor Einsparungen im Entwicklungs-Haushalt

Niebel warnt vor Einsparungen im Entwicklungs-Haushalt

Archivmeldung vom 12.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dirk Niebel Bild: dirk-niebel.de
Dirk Niebel Bild: dirk-niebel.de

Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat vor Einsparungen im Etat seines Ministeriums gewarnt. Viele Mittel seien durch internationale Zusagen der Bundeskanzlerin ohnehin gebunden, die man bei Kürzungen nicht einhalten könnte, sagte Niebel der "Welt". Er wolle auch daran erinnern, "dass aus jedem bilateral investierten Euro meines Hauses drei bis vier Euro an die deutsche Wirtschaft zurückfließen - und das ohne Lieferbindungen, im freien Wettbewerb", betonte Niebel.

Mit Blick auf die Bemühungen der Bundesregierung, 2014 einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, zeigte sich der Minister zuversichtlich, einen Kompromiss zu finden. "Wir werden dem Ziel einer schwarzen Null, eines strukturell ausgeglichenen Haushalts nicht im Wege stehen", sagte der FDP-Politiker. Er rechne mit einer sehr fairen Ergebnissuche mit dem Finanzministerium und den anderen Ressorts, so Niebel.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Inelia Benz: "Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
"Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte indigo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige