Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Skepsis gegenüber Schnelltests für Lehrer

Skepsis gegenüber Schnelltests für Lehrer

Archivmeldung vom 08.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Zweifel und Zweifeln
Zweifel und Zweifeln

Bild: Eigenes Werk /OTT

Lehrerverbände aus Sachsen-Anhalt kritisieren die seit Donnerstag laufenden Corona-Schnelltests an Schulen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung.

"Ich halte das für eine Beruhigungspille und denke nicht, dass sich viele Kollegen selbst testen werden", sagte Thomas Gaube, Vorsitzender des Philologenverbands Sachsen-Anhalt. Skeptisch äußerte sich auch Thekla Meyerhofer vom Grundschullehrerverband: "Prinzipiell sind die Tests eine gute Sache, allerdings können sie auch zu einer Scheinsicherheit führen - etwa wenn sie falsch durchgeführt werden."

Das Land hatte über die Feiertage 47.000 Schnelltests an die Schulen verteilt. Lehrer können sie auf freiwilliger Basis nutzen. Allerdings müssen sie sich selbst testen und dabei einen Abstrich im Rachenraum durchführen. Ob diese Selbsttests von Laien mit ausreichender Sorgfalt durchgeführt werden können, ist unter Experten umstritten.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tiegel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige