Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Singhammer kritisiert PID-Befürworter

Singhammer kritisiert PID-Befürworter

Archivmeldung vom 21.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Johannes Singhammer / Bild: cducsu.de
Johannes Singhammer / Bild: cducsu.de

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Johannes Singhammer (CSU), hat sich gegen eine eingeschränkte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) ausgesprochen. "Jede Differenzierung bringt unlösbare Probleme mit sich. Die einzige konsequente Lösung ist ein eindeutiges Verbot der PID", sagte Singhammer der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).

Er fügte hinzu: "Wir müssen es mit allen Mitteln vermeiden, dass Druck auf werdende Eltern ausgeübt wird, gesunde Kinder zur Welt zu bringen. Es wäre schlimm, wenn sich Eltern behinderter Kinder später rechtfertigen müssen."

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tand in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige