Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer räumt schlechten Start der Großen Koalition ein

Seehofer räumt schlechten Start der Großen Koalition ein

Archivmeldung vom 18.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Horst Seehofer
Horst Seehofer

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat der vor gut 100 Tagen angetretenen neuen Bundesregierung einen schlechten Start attestiert: "Wir wollten keinen Fehlstart hinlegen, jetzt ist uns die Edathy-Affäre dazwischengekommen. Da müssen wir jetzt nach vorn schauen", sagte Seehofer in einem Interview mit dem "Handelsblatt".

Die Arbeit von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete Seehofer aus "ausgezeichnet". Die Arbeit von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) bezeichnete der CSU-Chef als "recht gut – mit einer kleinen Delle durch die Edathy-Affäre, würde ich sagen". Seehofer betonte, alle Parteivorsitzenden hätten den Willen, die Große Koalition fortzuführen. "Wir haben immer gesagt, dass die Koalition so schnell wie möglich wieder aufs Gleis kommen muss", sagte Seehofer. Dies sei nun geschehen. "Das Vertrauen zwischen SPD und CSU muss sich zwar erst wieder aufbauen. Ich bin mir aber sicher, dass uns das über unsere Reformprojekte Energiewende, Rente mit 63 und Mindestlohn gelingt", betonte Seehofer mit Blick auf das Treffen der Parteivorsitzenden am Dienstag. "An mir soll es jedenfalls nicht scheitern."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gruss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige