Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ärzte kündigen Widerstand gegen Tarifeinheit an

Ärzte kündigen Widerstand gegen Tarifeinheit an

Archivmeldung vom 02.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Rudolf Henke (2013)
Rudolf Henke (2013)

Foto: Andreas Herrmann
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Ärzte kündigen Widerstand gegen die Pläne der Bundesregierung, die so genannte Tarifeinheit durchzusetzen, an. Dabei geht es um die Regelung, dass pro Betrieb, in diesem Fall Klinik, nur ein Tarifvertrag gelten kann, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus".

"Die Ärzte werden sich nicht unter das Tarifkommando einer fremden Gewerkschaft begeben", drohte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery im "Focus". Niemand solle glauben, "dass sich die Krankenhausärzte wieder in einen Tarifknast sperren lassen".

Auch der Vorsitzende der Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund, Rudolf Henke, kündigte im "Focus" Widerstand an: "Wir werden nicht kampflos hinnehmen, wenn man unsere gewerkschaftliche Existenz angreift." Die Zeit der "Machtkartelle in der Tarifpolitik" sei vorbei. Welche Kampfmaßnahmen er meint, ließ Henke offen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige