Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DGB kritisiert Arbeitsbedingungen in systemrelevanten Berufsgruppen

DGB kritisiert Arbeitsbedingungen in systemrelevanten Berufsgruppen

Archivmeldung vom 18.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Über die Vergütungs- und Arbeitsbedingungen in systemrelevanten Berufen herrscht nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" eine besonders große Unzufriedenheit bei den Beschäftigten.

So würden 58 Prozent der Beschäftigten im Verkaufsbereich ihr Einkommen als nicht oder gerade so als ausreichend empfinden, schreibt das Blatt unter Berufung auf eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), die auf einer repräsentativen Befragung von insgesamt 28.500 Beschäftigten beruht.

In den Reinigungsberufen haben demnach sogar 78 Prozent große Probleme, mit ihrem Lohn über die Runden zu kommen. Bei den Pflege- und Erziehungsberufen sind es 53 beziehungsweise 50 Prozent. Bezogen auf alle Berufsgruppen kommen nur 38 Prozent zu diesem Befund. Außerdem wird in den genannten Berufsgruppen laut Studie überdurchschnittlich befristet, in Teilzeit sowie in Leiharbeit gearbeitet. Den Gewerkschafts-Daten zufolge liegt der Anteil der weiblichen Beschäftigten in diesen Branchen bei jeweils mehr als 80 Prozent.

"Zu Beginn der Coroana-Krise wurde für diese Beschäftigten noch geklatscht", sagte DGB-Vize Elke Hannack Dabei müssten diese Berufe generell besser bezahlt werden, so Hannack. "Wo sich Arbeitgeber Tarifverhandlungen verweigern, ist die Politik gefragt, die Tarifbindung zu erhöhen", meinte die Gewerkschafterin.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte warb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige