Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Inflation: Die Ampel vergisst wieder einmal die Rentner

Inflation: Die Ampel vergisst wieder einmal die Rentner

Archivmeldung vom 23.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Gerrit Huy (2022) Bild: AfD Deutschland
Gerrit Huy (2022) Bild: AfD Deutschland

Zu den Plänen von Arbeitsminister Hubertus Heil, den Nachholfaktor bei der gesetzlichen Altersrente wieder einzuführen, erklärte Gerrit Huy, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion: „Bundesminister Hubertus Heil ist dabei, die Reihe sozialdemokratischer Fehlentscheidungen zur gesetzlichen Rente weiter zu verlängern."

Huy weiter: "Man kann leider fast schon sagen, dass er mit dem Schröpfen der Rente einer sozialdemokratischen Tradition folgt. Durch die Pläne von Hubertus Heil würden die gesetzlichen Renten bis 2026 um 1,83 Prozent niedriger ausfallen, als bislang vorgesehen. Dabei hinkt die Entwicklung der gesetzlichen Altersrenten schon jetzt der Lohnentwicklung spürbar hinterher.

Wenn Hubertus Heil seine Pläne umsetzt, werden die gesetzlichen Altersrenten in Zukunft noch deutlicher gegen die Inflation verlieren. Vor diesem Hintergrund ist die für dieses Jahr vorgesehene Rentenerhöhung, die schon die laufende Geldentwertung nicht ausgleicht, nicht mehr als eine Art Trostpflaster. Die AfD-Bundestagsfraktion bleibt bei ihrer Forderung, dass die gesetzlichen Renten der Lohnentwicklung im Verhältnis 1:1 folgen müssen.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nasa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige