Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wirtschaftsweiser Wiegard fordert massive Steuersenkungen für 2009

Wirtschaftsweiser Wiegard fordert massive Steuersenkungen für 2009

Archivmeldung vom 03.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Wirtschaftsweise Wolfgang Wiegard fordert eine Steuerentlastung im Rahmen des für Januar geplanten zweiten Konjunkturpakets.

"Steuersenkungen sind der richtige Weg, wenn sie zu langfristigen Wachstumsimpulsen führen", sagte der Regensburger Ökonom der "Rheinischen Post". "Daher sollte schon 2009 der Einkommensteuer-Spitzensteuersatz von 42 Prozent erst ab 55.000 Euro einsetzen. Auch sollte der so genannte Mittelstandsbauch in der Einkommensteuer abgeflacht werden. Beides entlastet Haushalte und Mittelständler sofort."  Das zweite Konjunkturpaket müsse auf etwa 30 Milliarden Euro begrenzt bleiben, sagte Wiegard weiter. "Es sollte ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts umfassen, gegebenenfalls etwas mehr. Das wären 25 bis 30 Milliarden Euro allein für das kommende Jahr." Bezogen auf die Neuverschuldung des Bundes 2009 seien das etwa zwei Prozent des BIP. "Das wäre angesichts der Krise tragbar."

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rettan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige