Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bund der Steuerzahler fordert Stopp der Postreform

Bund der Steuerzahler fordert Stopp der Postreform

Archivmeldung vom 15.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Elektrofahrrad der Deutschen Post (Symbolbild)
Elektrofahrrad der Deutschen Post (Symbolbild)

Foto: Nightflyer
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat nachdrücklich einen Stopp der geplanten Reform des Postgesetzes gefordert. "Die geplante Änderung des Postgesetzes muss im Bundesrat gestoppt werden." Die Ministerpräsidenten müssten sich jetzt dafür stark machen, das Porto nicht zu erhöhen, sagte Holznagel der "Rheinischen Post".

Er begründete seinen Appell mit drohenden Nachteilen für Postkunden. "Ansonsten kann die Post das Briefporto munter weiter in die Höhe treiben und fette Gewinne machen. Die Interessen von Millionen Briefkunden sollten den Länderchefs wichtiger sein als die Renditeziele eines ehemaligen Staatskonzerns", sagte Holznagel. Das Reformvorhaben, das Grundlage für ein höheres Briefporto sein könnte, hatte am vergangenen Freitag mit der Zustimmung der Fraktionen von Union, SPD und AfD eine wichtige Hürde genommen. Die Zustimmung des Bundesrats zu der Gesetzesänderung steht noch aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kino in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige