Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dürr fürchtet Handelskrieg mit China wegen Strafzöllen

Dürr fürchtet Handelskrieg mit China wegen Strafzöllen

Archivmeldung vom 12.06.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.06.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
fürchten, Oops
fürchten, Oops

Foto von JJY Media: https://www.pexels.com/de-de/foto/mann-studio-weisser-hintergrund-gesichtsausdruck-13529141/

FDP-Fraktionschef Christian Dürr hat die Verhängung von Strafzöllen auf chinesische E-Autos kritisiert. "Wir sollten aufpassen, dass wir uns nicht ins eigene Fleisch schneiden mit Strafzöllen, die nur dazu führen, dass es dann Strafzölle auch aus der anderen Richtung geben wird", sagte Dürr dem TV-Sender "Welt" (Donnerstagausgabe).

"Deswegen wäre ich da sehr vorsichtig und bin überrascht, dass die Kommission von Frau von der Leyen diesen Weg aktuell wählt." Man sei "immer im Wettbewerb mit China, auch in einem systemischen und politischen Wettbewerb, und gleichzeitig ist China derzeit auch Handelspartner", erklärte der FDP-Politiker. Deutschland habe zwar chinesische Konkurrenz und "die ist auch teilweise nicht fair", so Dürr. "Aber die Antwort muss ja sein, dass unsere Unternehmen wettbewerbsfähig sind auf dem Weltmarkt. Dafür sollten wir alles tun", sagte er. "Aber Handelskriege sind sicherlich nicht die richtige Antwort."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte teigig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige