Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung will Buchpreisbindung auch für E-Books

Bundesregierung will Buchpreisbindung auch für E-Books

Archivmeldung vom 23.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
E-Book  Bild: pixelio.de, J. Christ
E-Book Bild: pixelio.de, J. Christ

Die Buchpreisbindung soll nach dem Willen der Großen Koalition künftig auch für E-Books gelten. Die Bundesregierung wolle dazu das entsprechende Gesetz ändern, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sagte, der Gesetzentwurf sei "ein Signal an die gesamte Buchbranche, dass wir uns für die Interessen der Leserinnen und Leser einsetzen".

Die Große Koalition reagiert mit der geplanten Gesetzesänderung auf die Zunahme von elektronischen Büchern am Markt. Die Buchpreisbindung schreibt den Verlagen vor, für jedes Buch einen unveränderbaren Preis festzusetzen und bekanntzumachen, der weder unter- noch überschritten werden darf.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: