Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD: Siegfried Kauder ist eine tragische Figur

SPD: Siegfried Kauder ist eine tragische Figur

Archivmeldung vom 10.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rainer Arnold / Bild: Dirk Baranek, de.wikipedia.org
Rainer Arnold / Bild: Dirk Baranek, de.wikipedia.org

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, hält den drohenden Rauswurf des CDU-Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder aus der CDU für zwangsläufig. "Im Kundus-Untersuchungsausschuss war Siegfried Kauder ein selbstverliebter Egomane, der rücksichtslos auch gegenüber seinen eigenen Leuten war", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" und fügte hinzu: So geht man nicht miteinander um. Was jetzt passiert, passt ins Bild. Letztlich ist er eine tragische Figur."

Kauder sei es gewohnt gewesen, das man sich ihm unterordne, so Arnold. Er könne nicht damit umgehen, dass es anders komme. Der CDU-Politiker war im Kundus-Untersuchungsausschuss damit beauftragt, durch Geschäftsordnungstricks Vernehmungen zu blockieren, wenn sie der Union schadeten. Arnold gehörte ebenfalls dem Ausschuss an.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige: