Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne: Kontrollierte Hanf-Freigabe brächte dem Staat Milliarden

Grüne: Kontrollierte Hanf-Freigabe brächte dem Staat Milliarden

Archivmeldung vom 20.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Hanfpflanzen mit Blüten. Aus den Blütenständen der Hanfpflanze wir das Öl als Arzneimittel gewonnen.
Hanfpflanzen mit Blüten. Aus den Blütenständen der Hanfpflanze wir das Öl als Arzneimittel gewonnen.

Bild: © tdfugere / pixabay.com (CC0 1.0)

Die Grünen gehen davon aus, dass eine kontrollierte Hanf-Freigabe dem Staat Milliardeneinnahmen bringen würde. Das geht aus einem 69-seitigen Gesetzentwurf der Grünen hervor, berichtet der "Tagesspiegel". Vorgesehen ist in dem Entwurf, dass Erwachsene künftig bis zu 30 Gramm Hanf besitzen dürfen und sich in Spezialgeschäften legal damit eindecken können.

Kindern und Jugendlichen bliebe der Zugang verwehrt, Werbung und Versand würden verboten. Mit einem Antrag und zwei Gesetzentwürfen drängen am Donnerstag gleich drei Fraktionen im Bundestag auf eine Entkriminalisierung des Hanf-Konsums. Die Linke verlangt den Verzicht auf Strafverfolgung für geringe Hanfmengen, die FDP fordert Modellprojekte in den Ländern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte platzt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige