Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik NRW-FDP-Chef Stamp: "Merkel ignoriert Belange unserer Kinder"

NRW-FDP-Chef Stamp: "Merkel ignoriert Belange unserer Kinder"

Archivmeldung vom 29.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wie in alten Zeiten: Eine Regierung, eine Meinung, ein Befehl (Symbolbild)
Wie in alten Zeiten: Eine Regierung, eine Meinung, ein Befehl (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Regierungschefs der Länder am Donnerstag hat NRW-Vize-Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) "mehr Freiheit" für die Länder gefordert.

"Die Bundesländer müssen insgesamt strikt darauf achten, dass der Föderalismus im Zuge der Corona-Krise nicht auf der Strecke bleibt, wenn ein Gremium aus Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten alle 14 Tage bundesweit einheitliche Regelungen schafft. Das ist für mich langfristig nicht akzeptabel", sagte Stamp der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Stamp, der in NRW Familienminister und Chef der Landes-FDP ist, kritisierte Angela Merkel direkt: "Die dringenden Belange unserer Kinder und Familien sind von den Wissenschaftlern und der Bundeskanzlerin zu lange ignoriert worden", sagte er der Zeitung nach dem Treffen der Familienminister der Länder und des Bundes. Die Ministerrunde hatte einen behutsamen und stufenweisen Wiedereinstieg in die Kindertagesbetreuung vorgeschlagen. Zu den Empfehlungen an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten zählt auch, die Spielplätze unter bestimmten Voraussetzungen wieder zu öffnen. "Unsere Kinder müssen die Möglichkeit haben, wieder zu toben und mit Gleichaltrigen zu spielen", sagte Stamp.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pluto in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige