Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP streitet über Unterstützerzahlen bei Mitgliederbefragungen

FDP streitet über Unterstützerzahlen bei Mitgliederbefragungen

Archivmeldung vom 01.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Freie Demokratische Partei (FDP)
Freie Demokratische Partei (FDP)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die FDP ringt um eine Erhöhung der künftigen Unterstützerzahlen bei Mitgliederbefragungen. So wollen Delegierte auf dem kommenden Bundesparteitag Ende April beantragen, dass die bisherige Zahl von 500 Unterstützern künftig auf 2,5 Prozent der Gesamtmitglieder der Partei angehoben wird, berichtet der "Spiegel".

Demnach wären künftig rund 1.800 Unterschriften notwendig. Das derzeitig niedrige Quorum lade dazu ein, mehr Befragungen "zu weniger wichtigen Themen durchzuführen". Zuletzt war eine FDP-Mitgliederbefragung für einen Ausstieg aus der Ampelkoalition knapp gescheitert. Der Bundestagsabgeordnete Marcus Faber plädiert für eine Reform. Er finde "flexible Werte deutlich besser als fixe Zahlen". 

Die sachsen-anhaltische FDP-Landeschefin Lydia Hüskens fordert, den Antrag "intensiv" zu diskutieren: Niedrigschwellige "Beteiligungsformate sollten nie leichtfertig aufgegeben werden". Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich hält den Vorstoß für den "falschen Weg". Der Antrag vermittele "den Eindruck, als wollte man eine Minderheit" künftig außen vorhalten. Kritik übte auch der Initiator des jüngsten Votums, der Kasseler FDP-Politiker Matthias Nölke. Der aktuelle Vorschlag sei "ein fatales Signal".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lieben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige