Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Halina Wawzyniak: Fünfprozenthürde endlich abschaffen

Halina Wawzyniak: Fünfprozenthürde endlich abschaffen

Archivmeldung vom 25.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Halina Wawzyniak Bild: wawzyniak.de
Halina Wawzyniak Bild: wawzyniak.de

"Die Fünfprozenthürde muss endlich abgeschafft werden. DIE LINKE hat sich mit ihrem Entwurf eines neuen Wahlgesetzes und im Wahlprogramm dafür ausgesprochen. Diese Forderung hatte bereits die PDS vertreten. Wahlen sollen die gesellschaftliche Stimmung widerspiegeln. Durch undemokratische Sperrklauseln wird gerade dies verhindert", so Halina Wawzyniak, Wahlrechtsexpertin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der aktuellen Diskussion über ein neues Wahlrecht.

Wawzyniak weiter: "Der Anteil der Zweitstimmen, die bei der Bundestagswahl abgegeben wurden und im neuen Bundestag nicht durch Parlamentsmandate repräsentiert sind, beträgt 15,7 Prozent. Das ist nicht akzeptabel und deshalb ist es Zeit die Sperrklausel abzuschaffen. Fast sieben Millionen Stimmen sind nicht berücksichtigt worden - damit wird der Willen viel zu vieler Wählerinnen und Wähler missachtet."

Quelle: Fraktion DIE LINKE. (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: