Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik König/Höchst: Athleten mit Behinderung stärker finanziell fördern

König/Höchst: Athleten mit Behinderung stärker finanziell fördern

Archivmeldung vom 15.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Jörn König und Nicole Höchst (2018)
Jörn König und Nicole Höchst (2018)

Bild: AfD Deutschland

Die AfD-Bundestagsabgeordneten Jörn König und Nicole Höchst betonten in Kiel in Gesprächen mit Vertretern von Special Olympics, dass sie sich für eine Ausweitung der Sportförderung für Menschen mit Behinderung einsetzen.

König sagte: „Wir setzen ein deutliches Zeichen für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Die vom Bundesinnenminister begonnene Spitzensport-Reform sollte klarstellen, dass ein Athlet mit Behinderung genauso finanziell gefördert wird, wie ein Sportler ohne Behinderung. Als AfD zeigen wir in Kiel bei der Eröffnung von Special Olympics unsere Präsenz und belegen damit, dass uns der Behindertensport nicht gleichgültig ist.

Ursprünglich hatte der Sportausschuss des Deutschen Bundestages an diesem Tag in Kiel eine auswärtige Sitzung geplant, aber leider gegen unseren Willen abgesagt. Als AfD-Abgeordnete sind wir trotzdem hingefahren, um unsere Wertschätzung für die in Kiel antretenden knapp 5.000 Athleten mit Behinderung zu bekräftigen.“

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige