Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD in Mecklenburg-Vorpommern knapp vor der CDU

SPD in Mecklenburg-Vorpommern knapp vor der CDU

Archivmeldung vom 15.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen von Mecklenburg-Vorpommern
Wappen von Mecklenburg-Vorpommern

Große Koalition ganz groß: Wäre am nächsten Sonntag Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, bekämen die Sozialdemokraten unter Regierungschef Erwin Sellering 34,3 Prozent der Stimmen - nur 1,3 Prozentpunkte weniger als im September 2011. Die Union könnte sich gegenüber dem historisch schlechten Abschneiden von 2011 (23 Prozent) um 7,6 Punkte auf 30,6 Prozent verbessern. Das ergab eine Umfrage des Rostocker Marktforschungsservices Dukath im Auftrag der OSTSEE-ZEITUNG.

Bergab geht es für die oppositionelle Linke, die nur 17,4 Prozent erreichen würde (2011: 18,4 Prozent). Die Grünen würden auf 9,7 Prozent kommen - ein Plus von 1,1 Punkten gegenüber der Landtagswahl 2011, bei der ihnen erstmals den Einzug ins Schweriner Schluss gelang. Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) würde den Einzug in den Landtag mit mit 4,1 Prozent verpassen, ebenso wie die rechtsextreme NPD (1,4 Prozent). Die FDP würde nochmals 0,6 Punkte auf 1,6 Prozent verlieren. Auch die Piraten (0,5 Prozent) spielen keine Rolle.

Quelle: Ostsee-Zeitung (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bulle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige