Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Eon fordert Kurswechsel bei Finanzierung der Energiewende

Eon fordert Kurswechsel bei Finanzierung der Energiewende

Archivmeldung vom 15.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Bernd Wachtmeister / pixelio.de
Bild: Bernd Wachtmeister / pixelio.de

Eon-Chef Johannes Teyssen appelliert an CDU, CSU und SPD, einen Kurswechsel bei der Finanzierung der Energiewende einzuleiten. Entscheidend sei, "die Energiewende so effizient wie möglich voranzutreiben", sagte Teyssen dem "Handelsblatt".

"Der beste Weg dafür wäre die Einführung eines CO2-Preises, der echte Anreize zur Emissionsvermeidung schafft", sagte er. "Nur wenn der Ausstoß von CO2 einen spürbaren Preis hat, setzen sich die besten und effizientesten Technologien zum Klimaschutz durch", sagte der Konzernchef Er bezeichnete die von CDU, CSU und SPD nach Abschluss der Sondierungen vereinbarten Grundsätze zur Energie- und Klimapolitik als "ein sehr gutes Signal für Deutschland und Europa". Klimaschutz sei eine Mammutaufgabe über einen längeren Zeitraum. "Dabei kommt es weniger auf das Einhalten von Symbolterminen wie das 2020-Ziel an als auf einen nachhaltigen und verbindlichen Fahrplan bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts", sagte Teyssen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte myon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige