Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SAP setzt bei Elektromobilität auf Freiwilligkeit

SAP setzt bei Elektromobilität auf Freiwilligkeit

Archivmeldung vom 14.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
SAP-Firmenzentrale in Walldorf
SAP-Firmenzentrale in Walldorf

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Softwarekonzern SAP will seine Klimaziele erreichen, ohne seine Mitarbeiter zur Anschaffung eines Elektro-Dienstwagens zu drängen.

"SAP hat einen User-Chooser-Ansatz und die Mitarbeiter entscheiden eigenständig über ihren Wunschfirmenwagen", sagte Marcus Wagner, globaler Umweltmanager des Konzerns, der "Heilbronner Stimme". "Die genaue Anzahl ist daher abhängig vom jeweiligen Hersteller- und Modellangebot, Verfügbarkeit, Lieferzeiten und letztlich den Großkundenkonditionen und -rabatten."

Bereits heute könnten alle firmenwagenberechtigten SAP-Mitarbeiter in Deutschland ausnahmslos ein Elektrofahrzeug als Dienstwagen bestellen, sagte er. Insgesamt habe der Konzern 17.000 Dienstwagen in Deutschland vergeben. Davon hätten bislang nur etwa 1500 einen reinen Elektroantrieb - ihr Anteil soll bis Ende nächsten Jahres verdoppelt werden, kündigte Wagner in der Zeitung an. Weltweit fahren bei SAP bereits 2.500 Stromer, auch deren Zahl solle sich bis Ende nächsten Jahres verdoppeln.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klonen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige