Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Haseloff widerspricht Kretschmer und fordert Öffnungsplan

Haseloff widerspricht Kretschmer und fordert Öffnungsplan

Archivmeldung vom 15.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Reiner Haseloff (2018)
Reiner Haseloff (2018)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff widerspricht seinem sächsischen Amtskollegen Michael Kretschmer (beide CDU) in Sachen Osterurlaub und fordert darüber hinaus einen klaren Öffnungsplan. "Die Menschen haben viel, viel mitgemacht, und ich bin froh, dass wir diese Entwicklung jetzt aufzeigen können", sagte Haseloff am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin".

Kretschmer hatte gefordert, dass der Osterurlaub bei den Deutschen ausfallen müsse. Außerdem pochte Haseloff darauf, bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz einen klaren Stufenplan zu verabschieden. "Man muss planen können. Auch die Wirtschaftsunternehmen, und deswegen brauchen wir beim nächsten Treffen am 3. März unbedingt einen Plan, der klar sagt, bei welcher Inzidenz wir was machen."

Außerdem machte Haseloff die Bundesregierung für die Verzögerung bei der Überbrückungshilfe 3 verantwortlich. "Das müsste eigentlich schneller gehen. Und deswegen sage ich ganz klar, die Zusagen wurden nicht gehalten, aber da steht nicht nur Peter Altmaier jetzt in der Pflicht, sondern die gesamte Bundesregierung." Das sei ein Thema, was ein einzelner Minister nicht klären könne. Beim Thema Insektenschutz appellierte Haseloff an Union, SPD und Grüne, einen gemeinsamen Kompromiss zu finden. "Ich glaube, dass ähnlich wie bei uns in der Koalition aus CDU, SPD und Grünen, auf der Bundesebene ebenfalls zwischen diesen Parteien ein Konsens gefunden werden muss, ansonsten wird das im Bundesrat nicht funktionieren. Und deswegen mahne ich an, dass alle Kommunikationsstränge jetzt genutzt werden, um zu einer Lösung zu finden." Ein Verschieben oder ein Absetzen und ein Neuansatz könne nur noch schlechter werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mandat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige