Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD-Politiker Schwabe begrüßt Wagenknechts Bewegung

SPD-Politiker Schwabe begrüßt Wagenknechts Bewegung

Archivmeldung vom 04.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Frank Schwabe (2014), Archivbild
Frank Schwabe (2014), Archivbild

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe, einer der führenden Vordenker eines rot-rot-grünen Bündnisses im Bund, hat den Vorstoß von Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht für die neue Bewegung "Aufstehen" begrüßt. "SPD, Linke und Grüne haben es in den letzen Jahren nicht geschafft, aus gesellschaftlichen und parlamentarischen Mehrheiten eine neue gestaltende Politik zu entwickeln", sagte Schwabe der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Deshalb sei jede Suche nach einer anderen Mehrheitsbasis legitim und auch vernünftig. Schwabe mahnte jedoch mit Blick auf Wagenknechts teils restriktiven Kurs in der Migrationspolitik an: "Jede linke Bewegung muss sich der Aufklärung verbunden fühlen. Ressentiments gegenüber Minderheiten sind damit unvereinbar." Er hoffe, dass das den Initiatoren einer solchen Plattform bewusst sei, sagte Schwabe.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anbau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige