Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel sieht mögliche CDU-Kooperation mit Linken kritisch

Merkel sieht mögliche CDU-Kooperation mit Linken kritisch

Archivmeldung vom 05.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Angela Merkel (2018)
Angela Merkel (2018)

Foto: Michael Lucan
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht eine mögliche Kooperation ihrer Partei mit den Linken in Thüringen kritisch. "Die CDU tut sich zu Recht schwer damit", sagte die Kanzlerin dem "Spiegel".

Auch wenn Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow aus dem Westen komme, Christ sei und sich möglichst wenig mit seiner Partei gemein mache, "ist er doch ein Politiker der Linken und damit ihrem Programm verhaftet". Eine ehrliche Aufarbeitung ihrer Geschichte in der DDR habe die Linke bis heute nicht geliefert, so Merkel. "Gleichzeitig ist sie programmatisch Welten von dem entfernt, wofür die CDU steht." Deshalb gebe es die Beschlusslage, wonach die CDU mit der Linkspartei nicht zusammenarbeite. "Dass Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring mit Ministerpräsident Ramelow sprechen will, wenn dieser das möchte, finde ich dagegen völlig okay - und hat mit einer Koalition nichts zu tun", fügte Merkel hinzu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pumpe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige