Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dobrindt: Steuersenkungen Bedingung für CSU-Regierungsbeteiligung

Dobrindt: Steuersenkungen Bedingung für CSU-Regierungsbeteiligung

Archivmeldung vom 14.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wahlversprechen, Wahlkampfversprechen & Wahlreden (Symbolbild)
Wahlversprechen, Wahlkampfversprechen & Wahlreden (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Alexander Dobrindt, Landesgruppenchef der CSU im Bundestag, macht Steuer-Entlastungen zur Bedingung für den Eintritt der CSU in eine Regierung. "Eine Koalition mit uns beinhaltet klare Entlastungssignale für die Mitte", sagte er der "Bild". "Wir brauchen nach der Krise einen starken Entlastungsimpuls für unsere Familien und die Mitte der Gesellschaft."

Dafür wolle man ein "Stärkungspaket umsetzen - mit spürbaren Entlastungen für Familien und Alleinerziehende und mit mehr Unterstützung im Home-Office, beim Sparen und bei der Altersvorsorge". Damit widersetzt sich Dobrindt dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet, der am Sonntag in der ARD Steuererleichterungen vorerst ausgeschlossen hatte. Diese stehen allerding im gemeinsamen Programm.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte impfen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige