Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bartsch nennt Erschießungs-Äußerung "inakzeptabel"

Bartsch nennt Erschießungs-Äußerung "inakzeptabel"

Archivmeldung vom 10.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dietmar Bartsch (2017)
Dietmar Bartsch (2017)

Bild: Pressefoto "Die Linke" / Eigenes Werk

Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, hat die umstrittene Äußerung des Linken-Chefs Bernd Riexinger auf einer Strategiekonferenz als inakzeptabel bezeichnet. Auf der Strategiekonferenz seien Äußerungen gemacht worden, "die für mich inakzeptabel sind", sagte Bartsch den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft".

Für "Gewaltphantasien und eine Verächtlichmachung des Deutschen Bundestages" habe er "keinerlei Verständnis". "Diese Konferenz hat uns geschadet. Wie damit umzugehen ist, müssen zunächst die beiden Parteivorsitzenden erklären", so Bartsch.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige