Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Karliczek: Bafög nur für wirklich Hilfsbedürftige

Karliczek: Bafög nur für wirklich Hilfsbedürftige

Archivmeldung vom 09.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Anja Karliczek (2018)
Anja Karliczek (2018)

Bild: Screenshot Anja Karliczek Internetseite / Eigenes Werk

Die Ausbildungsförderung Bafög sollten diejenigen Studierenden bekommen, die "wirklich Hilfe benötigen". Bei allen anderen liege die Verantwortung bei den Eltern. Das sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) dem "Spiegel".

Mit der geplanten Novelle des Bafög, die nach Angaben des Ministeriums ab diesem Herbst in Kraft treten soll, wolle sie "die Mitte der Gesellschaft wieder erreichen", sagte Karliczek weiter. Zuletzt war der Anteil der geförderten Studierenden immer weiter zurückgegangen. Für Mietausgaben sind im Bafög künftig 325 Euro statt der bisherigen 250 Euro monatlich vorgesehen.

"Man muss ja nicht in die teuersten Städte gehen", so Karliczek. "Unsere Hochschullandschaft ist in der Breite sehr gut aufgestellt, wir haben auch hervorragende Standorte in Gegenden, in denen Wohnen nicht so teuer ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige