Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Chef Özdemir

Zeitung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Chef Özdemir

Archivmeldung vom 17.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Cem Özdemir Bild: gruene.de
Cem Özdemir Bild: gruene.de

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Anbau von Betäubungsmitteln gegen Grünen-Chef Cem Özdemir eingeleitet. Die Immunität des Bundestagsabgeordneten sei dafür aufgehoben worden.

Der Politiker hatte sich im vergangenen Sommer für die "Ice Bucket Challenge" mit einer Hanfpflanze im Hintergrund auf seinem Balkon filmen lassen.

In Justizkreisen wird der Zeitung zufolge aber damit gerechnet, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit demnächst wieder eingestellt wird. Der Grünen-Parteichef reagierte mit Unverständnis auf die Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft. "Dass das simple Platzieren einer Hanfpflanze in einem Internetvideo umfangreiche Ermittlungen nach sich zieht, zeigt, wie widersinnig die deutsche Drogenpolitik ist", sagte Özdemir der "Bild am Sonntag".

Der Grünen-Politiker betonte, dass der Konsum von Drogen nicht verharmlost werden dürfe. "Die Kriminalisierung der Konsumenten von Cannabis in Deutschland lässt sich jedoch nur mit einer ideologischen und irrationalen Drogenpolitik erklären, die eine Droge wie beispielsweise Alkohol akzeptiert, eine andere wie Cannabis jedoch mit allen gesellschaftlichen Folgen verteufelt."

Menschen mit problematischem Drogenkonsum bräuchten Hilfe, mit Kriminalisierung sei ihnen nicht geholfen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lobt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen