Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bartsch will nicht Bundesminister werden

Bartsch will nicht Bundesminister werden

Archivmeldung vom 07.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dietmar Bartsch (2014)
Dietmar Bartsch (2014)

Foto: Blömke/Kosinsky/Tschöpe
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch möchte nicht Minister in einer möglichen rot-rot-grünen Bundesregierung werden. "Ich kann mir das aktuell nicht vorstellen", sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Er sei auf das Wahlergebnis im September fixiert, nicht auf Ministerposten. "Man kann an vielen Stellen, wie ich aktuell als Fraktionsvorsitzender, eine Menge bewegen - in Partei, Fraktion und Gesellschaft", sagte der Spitzenkandidat der Linken für die Bundestagswahl. "Außerdem weiß ich, was Minister bedeutet." Bartsch zeigte sich überzeugt, dass die Linke im Falle einer Regierungsbeteiligung genügend ministrable Personen aufweisen könnte: "Da gibt es viele und es würden sich viele finden. In den Ländern haben wir inzwischen nachgewiesen, dass wir kompetente Ministerinnen und Minister haben."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte keil in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige