Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Weiß: Ehrliche Arbeitgeber von bürokratischen Zwängen befreien

Weiß: Ehrliche Arbeitgeber von bürokratischen Zwängen befreien

Archivmeldung vom 15.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter Weiß (2014), Archivbild
Peter Weiß (2014), Archivbild

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Gestern hat sich der Koalitionsausschuss darauf verständigt, neben einem Gesetz zur Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche auch ein Gesetz zur Bürokratieentlastung auf den Weg zu bringen.

Dazu erklärt der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Peter Weiß: "Wir sind für gute Arbeitsbedingungen in der Paketbranche und für die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns. Die Botschaft der gestrigen Einigung im Koalitionsausschuss ist klar und unmissverständlich: Wir werden die ehrlichen und verantwortungsvollen Arbeitgeber von bürokratischen Zwängen befreien und die schwarzen Schafe zur Kasse bitten.

Unsere Vorstellung von sozialer Marktwirtschaft basiert auf einem fairen Wettbewerb und nicht darauf, sich auf Kosten der Beschäftigten Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Deswegen belohnen wir die Arbeitgeber, die verantwortungsvoll mit ihren Beschäftigten umgehen und befreien sie von bürokratischen Zwängen."

Quelle: CDU/CSU - Bundestagsfraktion (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige