Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel will junge Internet-Unternehmen fördern

Merkel will junge Internet-Unternehmen fördern

Archivmeldung vom 02.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Angela Merkel Bild: CDU/Laurence Chaperon
Dr. Angela Merkel Bild: CDU/Laurence Chaperon

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will junge Internet-Unternehmen in ganz Europa fördern. Im Vergleich zu den USA sei der gesamte Internetbereich in Europa "noch nicht ausreichend vorhanden", sagte die Kanzlerin in ihrem neuen Video-Podcast. Sie überlege deshalb, mit der EU-Kommission über die Gründung von sogenannten "One-Stop-Shops" in allen EU-Staaten zu sprechen.

Als "One-Stop-Shop" wird die Möglichkeit bezeichnet, bei einer einzigen Stelle alle notwendigen bürokratischen Schritte unternehmen zu können, um beispielsweise ein Unternehmen zu gründen. Merkel zeigte sich zudem davon überzeugt, dass das Internet "ganz automatisch mit allem verschmelzen wird, was wir im Leben tun". Gerade im Bildungsbereich werde das Internet "das Leben massiv verändern", sagt Merkel. So werde die "Online-Lehre ein großer Baustein in der Lehre der Zukunft" sein. Das Bundesbildungsministerium habe sich der modernen Lehrformen angenommen. Dazu werde sicherlich auch Online-Lehre gehören, erklärte die Bundeskanzlerin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige