Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rüstungsexperte: Bundeswehr benötigt weitere 250 Milliarden Euro

Rüstungsexperte: Bundeswehr benötigt weitere 250 Milliarden Euro

Archivmeldung vom 14.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Die geplante Finanzspritze für die Bundeswehr in Höhe von 100 Milliarden Euro wird nach Ansicht des Rüstungsexperten der Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) Christian Mölling bereits nach wenigen Jahren aufgebraucht sein.

"Das 100-Milliarden-Sondervermögen reicht nur etwa dreieinhalb Jahre, um das neue Ziel von mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Verteidigungsausgaben zu finanzieren", sagte Mölling der "Welt am Sonntag".

Der Forschungsdirektor bei der Berliner Denkfabrik warnte zugleich vor einer Finanzierungslücke. "Über die Zeitspanne von zehn Jahren könnte sich ein zusätzlicher Bedarf von 250 Milliarden Euro ergeben", sagte Mölling. Er schlägt daher vor, das Sondervermögen "nicht gleich am Anfang rauszupusten, sondern zu strecken und den regulären Verteidigungshaushalt zu erhöhen, um Planungssicherheit und Zeit für Reformen zu gewinnen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte south in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige