Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linnemann beklagt Verengung des CDU-Meinungsklimas

Linnemann beklagt Verengung des CDU-Meinungsklimas

Archivmeldung vom 06.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Carsten Linnemann (2018)
Carsten Linnemann (2018)

Bild: Internetseite http://www.cdu-gemeinde-tholey.de / Unbekannt

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), beklagt eine Verengung des Meinungsklimas in der eigenen Partei. "Die Leute haben das Gefühl, dass die Grenzen des Sagbaren immer enger gezogen werden", sagte Linnemann dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

Das treibe sie zur AfD. Eine Volkspartei wie die CDU müsse es aushalten, wenn Kritik an der Flüchtlingspolitik geübt werde, so der CDU-Politiker weiter. "Sie muss auch eine Person wie Hans-Georg Maaßen aushalten können", sagte Linnemann. Damit übt der Unionsfraktionsvize auch Kritik an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie hatte sich öffentlich von dem früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen distanziert, der für die CDU Wahlkampf in Sachsen gemacht hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tamtam in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige