Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel: "Nichts würde ich mir mehr wünschen" als Freilassung Yücels

Merkel: "Nichts würde ich mir mehr wünschen" als Freilassung Yücels

Archivmeldung vom 29.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Angela Merkel (2016)
Angela Merkel (2016)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft weiter auf die Freilassung des seit Februar in der Türkei inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel. Die Bundesregierung setze sich "auf allen Kanälen" für Yücel ein: "All das hat leider bisher noch nicht zur Freilassung Ihres Kollegen geführt, aber nichts würde ich mir mehr wünschen als das", sagte Merkel der "taz".

"Das ist leider sehr kompliziert, weil Deniz Yücel Doppelstaatler ist und wir da konsularisch nicht so viele Rechte haben. Trotzdem tun wir alles in unserer Macht stehende für ihn, öffentlich, aber vor allem auch in unseren Kontakten mit türkischen Behörden." Die Bundesregierung gehe nun "weit restriktiver an wirtschaftliche Kontakte heran." Merkel sagte, sie sorge sich auch um die deutsche Journalistin Mesale Tolu, den Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner und die anderen Inhaftierten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte finne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige