Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linken-Fraktionschef Bartsch kritisiert "chaotische Situation" in der Corona-Politik

Linken-Fraktionschef Bartsch kritisiert "chaotische Situation" in der Corona-Politik

Archivmeldung vom 09.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Dietmar Bartsch (2018)
Dietmar Bartsch (2018)

Bild: Screenshot Youtube Video: "Interview mit Volker Kauder und Dietmar Bartsch am 13.09.18" / Eigenes Werk

Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat die Corona-Politik der Bundesregierung und insbesondere des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder scharf kritisiert. "Wir sind derzeit in einer chaotischen Situation, wir haben ein Riesenkommunikationsproblem seitens der Bundesregierung. Niemand weiß mehr, was für Regelungen real gelten. Das muss beendet werden", sagte Bartsch im Interview des Fernsehsenders phoenix.

Der Bund brauche nicht mehr Kompetenzen, vielmehr solle er erstmal die Möglichkeiten ausschöpfen, die er bereits jetzt habe, forderte der Linken-Politiker. Kritik übte Bartsch insbesondere an der Ankündigung von Markus Söder, Vorverträge zur Beschaffung des russischen Impfstoffs Sputnik V abzuschließen.

"Er redet viel und er macht das Blick auf die Kanzlerkandidatur. Das nervt mich unendlich. Ein sehr hilfreicher Beitrag wäre, wenn es in der Union endlich eine Entscheidung geben würde und nicht diese Profilierungssucht das Agieren in der Pandemie bestimmen würde." Er selbst sei sehr für eine Verimpfung von Sputnik V in Deutschland und könne nicht nachvollziehen, weshalb die Zulassung seitens der Europäischen Arzneimittel-Agentur so lange dauere, sagte Bartsch.

Quelle: PHOENIX (ots)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rauft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige