Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD-Chef Gabriel: Merkel hat Interesse an Niederlage von Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen

SPD-Chef Gabriel: Merkel hat Interesse an Niederlage von Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen

Archivmeldung vom 28.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sigmar Gabriel Bild: spd.de
Sigmar Gabriel Bild: spd.de

SPD-Chef Sigmar Gabriel ist der Auffassung, Bundeskanzlerin Angela Merkel habe "ein ganz großes Interesse, dass Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen scheitert". Eine schlimme CDU-Schlappe wolle die Kanzlerin zwar nicht, sagte Gabriel dem "Kölner Stadt-Anzeiger"

"Aber wenn die FDP raus ist, dann hat Merkel einen Hebel, den Steuersenkungswahnsinn dieser Partei endlich zu beenden", sagte der SPD-Vorsitzende zur Begründung. "Die FDP ist unter Guido Westerwelle zu einer fundamentalistischen Partei geworden, die mit ökonomisch verrückten Forderungen in die Regierung reingegangen ist", fügte er hinzu. Bei der NRW-Landtagswahl steht die schwarz-gelbe Bundesratsmehrheit auf dem Spiel.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte setzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige