Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gauland und Weidel wollen Höcke-Resolution nicht unterzeichnen

Gauland und Weidel wollen Höcke-Resolution nicht unterzeichnen

Archivmeldung vom 10.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alice Weidel und Alexander Gauland (2018)
Alice Weidel und Alexander Gauland (2018)

Bild: AfD Deutschland

Die AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland und Alice Weidel lehnen es ab, die in der Partei kursierende Resolution gegen den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke zu unterzeichnen. Das berichtet die "Bild".

Gauland: "Ich halte die Rede von Björn Höcke genauso wie den Fahneneinzug auf dem Kyffhäuser-Treffen für unangebracht. Den Appell habe ich nicht unterschrieben, weil ich ihn in Wahlkampfzeiten für ähnlich unangebracht halte", sagte Gauland. Es stehe "außer Frage, dass Spannungen innerhalb der Partei aufgetreten sind", sagte unterdessen Weidel. Diese müssten aber "intern über die gewählten Gremien und ohne öffentliche Schlammschlacht gelöst werden".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kappe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige