Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik App DEMOCRACY für transparentere Demokratie geht an den Start

App DEMOCRACY für transparentere Demokratie geht an den Start

Archivmeldung vom 02.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Screenshot aus der Smartphone-App DEMOCRACY. Bild: "obs/Gemeinnützige Hertie-Stiftung/DEMOCRACY Deutschland e.V."
Screenshot aus der Smartphone-App DEMOCRACY. Bild: "obs/Gemeinnützige Hertie-Stiftung/DEMOCRACY Deutschland e.V."

In Echtzeit alle Gesetzesvorhaben des Bundestages beobachten und für ein Stimmungsbild der Bevölkerung selbst abstimmen. Mit der App DEMOCRACY startet die bundesweit erste App, mit der sich Bürgerinnen und Bürger einen Echtzeit-Einblick in die Gesetzesfindung des Deutschen Bundestages verschaffen können. Die Nutzer haben die Möglichkeit, sich über die Anträge der Fraktionen zu informieren, den Stand der Gesetze zu verfolgen und selbst ihre Stimme abzugeben.

"Studien zeigen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mehr Transparenz und politische Beteiligungsmöglichkeiten wünschen als nur alle vier Jahre ihr Kreuzchen zu machen", sagt Kollegiat des Hertie-Innovationskollegs Marius Krüger (24). "Zudem vertrauen immer weniger Menschen dem Regierungshandeln. Diese spürbare Unzufriedenheit brachte mich auf die Idee, eine App für transparentere Demokratie zu entwickeln."

Zu rund 800 Gesetzgebungsverfahren und 1500 Anträgen pro Legislaturperiode können die Nutzer Stellung beziehen und direkt abstimmen. "Alle Ergebnisse werden in der App publiziert und den Abgeordneten noch vor ihrer offiziellen Entscheidung als anonymisiertes Stimmungsbild aus der Bevölkerung übergeben", sagt Marius Krüger, "so haben Politiker eine Chance, ihren Standpunkt mit Volkes Stimme abzugleichen, bevor sie wichtige Gesetze absegnen. Für die Bürger wächst zudem die Einflussnahme auf politische Entscheidungen."

Civic Leadership im besten Sinne

Per Crowdfunding-Kampagne hatte der Göttinger Marius Krüger 35.000 Euro Startkapital für die App gesammelt und mit zwei Entwicklern seines eigens gegründeten Vereins DEMOCRACY e.V. umgesetzt. Die Hertie-Stiftung unterstützt DEMOCRACY e.V. mit einem Förderbeitrag, ab 2019 soll sich die kostenlose App über Patenschaften finanzieren.

"Marius Krüger und sein Team beweisen, dass sich die Übernahme von Verantwortung und eine klare Haltung lohnen, wenn es darum geht, unsere Demokratie transparenter, partizipativer und tatsächlich auch besser zu machen", sagt Kaija Landsberg, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. "Damit geben sie ein Beispiel von Civic Leadership im besten Sinne und stärken unsere Demokratie."

Die App DEMOCRACY ist kostenlos für Apple und Android in den entsprechenden App-Stores verfügbar oder unter https://www.democracy-deutschland.de/. Über einen Klingelton werden die Nutzer über den Stand ihrer favorisierten Abstimmungen benachrichtigt. Für Februar 2019 ist ein Update mit einem Wahl-o-Meter geplant, der den Vergleich der eigenen Ergebnisse mit dem tatsächlichen Abstimmungsverhalten jedes einzelnen Bundestagsabgeordneten bzw. der Fraktionen abbildet.

Über das Hertie-Innovationskolleg

Das Hertie-Innovationskolleg fördert junge Talente und erfahrene Experten, die sich mit hervorragenden Ideen für gesellschaftliche Innovationen für das Gemeinwohl engagieren. Es fördert Menschen, die durch unternehmerisch-initiatives Denken und Handeln eigene Ideen mit hohem gesellschaftlichen Nutzen und Multiplikatorwirkung entwickeln und umsetzen wollen. Diese so genannten Kollegiat*innen werden dafür ein Jahr lang mit Know-how und Netzwerk ideell unterstützt sowie finanziell gefördert, um ihr Vorhaben weiterzuentwickeln und umzusetzen. Den Rahmen steckt das Oberthema "Europäisches Zusammenleben" ab. www.hertie-innovationskolleg.de

Quelle: Gemeinnützige Hertie-Stiftung (ots)

Anzeige: