Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rentenpläne der Großen Koalition deutlich teurer als gedacht

Rentenpläne der Großen Koalition deutlich teurer als gedacht

Archivmeldung vom 17.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: derateru / pixelio.de
Bild: derateru / pixelio.de

Die Rentenpläne der Großen Koalition belasten den Bundeshaushalt weit stärker als bislang gedacht. Sie kosten laut Gesetzentwurf etwa zwei Milliarden Euro im Jahr, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

Im Koalitionsvertrag war so viel Geld hingegen für die gesamte Legislaturperiode vorgesehen: Pro Jahr sollten die Rentenpläne lediglich 500 Millionen Euro kosten. Als Grund für die wesentlich höheren Kosten der Rentenpläne heißt es in dem Bericht, dass die bisherige Rechnung der Großen Koalition auf einer veralteten Annahme über die Senkung des Beitragssatzes basierte. "Die Regierung erzählt Märchen über die Kosten der Rentenpläne", sagte die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Kerstin Andreae.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte widmet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen