Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wagener verurteilt Ruf von Transnistrien nach "Hilfe" Putins

Wagener verurteilt Ruf von Transnistrien nach "Hilfe" Putins

Archivmeldung vom 01.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Robin Wagener
Robin Wagener

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Moldau-Koordinator des Auswärtigen Amtes, der Bundestagsabgeordnete Robin Wagener (Grüne), hat die Bitte der Separatisten Transnistriens um russischen Schutz vor der Republik Moldau verurteilt. "Nicht die Menschen in Transnistrien sind in Gefahr, sondern die territoriale Integrität der Republik Moldau", sagte Wagener dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Es wäre nicht das erste Mal, dass Putin konstruierte Hilferufe zum Vorwand nimmt, um seine imperialistischen Träume in die Tat umzusetzen."

Man stehe fest an der Seite der Republik Moldau "gegen jegliche russische Destabilisierung und Einmischung", so Wagener. "Die Zukunft der souveränen Republik Moldau liegt in der EU." Man unterstütze die Republik Moldau dabei, den Transnistrien-Konflikt wie angestrebt friedlich zu lösen. Der Koordinator der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung in Moldau, Julian Gröger, wertete die Bitte der Machthaber in Tiraspol an die Adresse Moskaus als Zeichen der Verzweiflung. "Für mich ist das ein Zeichen, dass die Führung in Tiraspol mit dem Rücken an der Wand steht und kaum noch andere Hebel hat als solche symbolischen Akte", sagte Gröger dem RND. "Das Signal, das davon ausgehen soll: Passt auf, Russland steht an unserer Seite." Russland wiederum habe großes Interesse an der Destabilisierung Moldaus. "Aus Kremlsicht darf Moldau keine Erfolgsgeschichte werden. Sonst würden die Russen irgendwann sehen, dass es den Moldauern besser als ihnen geht, weil sie auf die europäische Karte gesetzt haben", so Gröger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zwei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige