Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lehrerverband verlangt Milliarden-Bildungspaket

Lehrerverband verlangt Milliarden-Bildungspaket

Archivmeldung vom 08.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Münzenberg, Geldberg und Geldberge (Symbolbild)
Münzenberg, Geldberg und Geldberge (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Deutsche Lehrerverband hat die Bundesregierung aufgefordert, ein Bildungspaket von mindestens 20 Milliarden Euro zu beschließen.

Im gerade vereinbarten Konjunkturpaket würden Schulen zu wenig berücksichtigt: "Trotz der Herausforderungen, vor denen in den nächsten Jahren unsere Schulen wegen der Coronakrise stehen, ist der Bildungsbereich in diesem Konjunkturpaket äußerst stiefmütterlich behandelt worden", sagte der Präsident des Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

"Was wir dringend brauchen, ist ein großes Investitionsprogramm für Schulsanierungen und Schulhausneubauten", sagte Meidinger. Dabei sollten die Förderzuschüsse an die Kommunen und Schulträger massiv aufgestockt werden. "So ein zusätzliches Bildungspaket müsste angesichts des Sanierungs- und Modernisierungsstaus mit mindestens 20 Milliarden Euro ausgestattet werden", sagte der Lehrerverbandspräsident. "Außerdem sind die Länder aufgefordert, endlich den Lehrermangel zu bekämpfen und den Lehrerberuf wieder attraktiver zu machen, um das Personalproblem zu lösen", so Meidinger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte falbel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige