Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Scholz kündigt strenge Prüfung von Sarrazin-Buch an

Scholz kündigt strenge Prüfung von Sarrazin-Buch an

Archivmeldung vom 20.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
"Deutschland schafft sich ab" von Dr. Thilo Sarrazin
"Deutschland schafft sich ab" von Dr. Thilo Sarrazin

In der Debatte um das neue Islam-Buch von Ex-Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) hat Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) eine Überprüfung des Werkes durch die Partei angekündigt. Scholz sagte "Bild am Sonntag": "Die SPD wird das Buch prüfen. Meine Bitte an die Medien: Macht dieses Buch nicht wichtiger als es ist." Bereits vor der Veröffentlichung des Buches hatten mehrere Genossen ein Parteiausschlussverfahren gegen den ehemaligen Berliner Finanzsenator gefordert.

Frühere Versuche der SPD, Sarrazin wegen seines Buches "Deutschland schafft sich ab" aus der Partei zu werfen, waren allerdings gescheitert. Scholz hat das neueste Werk seines Parteifreundes nach eigenen Angaben noch nicht gelesen: "Und nach der Lektüre seines früheren Buches hoffe ich, dass mir diese erspart bleibt. Seine Werke sind nicht erbaulich und alles andere als überzeugend."

Mit Blick auf die schlechten Umfragewerte der SPD gab sich Scholz gelassen: "Wir sind auf einer Langstrecke und müssen cool bleiben. Nur weil uns das jetzt beim verrückten Asylstreit in der Union gelungen ist, verbessern sich nicht gleich die Umfragewerte. Wenn wir klare Haltung zeigen und auf Dauer das richtige tun, werden sich die Bürger 2021 bei dem Gedanken an einen SPD-Kanzler oder eine SPD-Kanzlerin wohl fühlen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: