Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Studie warnt vor Verwendung von Huawei-Produkten im 5G-Netz

Bericht: Studie warnt vor Verwendung von Huawei-Produkten im 5G-Netz

Archivmeldung vom 21.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Huawei Technologies in Shenzhen
Huawei Technologies in Shenzhen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Berliner Merics-Institut warnt laut eines Zeitungsberichts in einer vertraulichen Studie vor Sicherheitsrisiken durch die Verwendung von Huawei-Produkten im 5G-Netz.

Das Papier, das vergangenen Freitag an Regierungsbeamte, Parlamentarier und andere ausgewählte Empfänger verschickt wurde, habe die Außen- und Sicherheitspolitiker der Großen Koalition in ihrer Auffassung bestärkt, dass Huawei-Produkte nicht Teil des deutschen 5G-Netzes werden dürfen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf das Papier. Die Merics-Experten heben hervor, dass es keine Basis für die Annahme gebe, im Bereich "kritische Infrastruktur und Daten" vertrauensvoll mit Peking zusammenarbeiten zu können. Versicherungen Huaweis, Hintertüren, die sich Chinas Geheimdienstapparat zunutze machen könnte, existierten nicht, seien unglaubwürdig, heißt es in dem Papier.

"Es gibt keine Unsicherheit darüber, dass chinesische Unternehmen wie Huawei einen `Hintertür `-Zugang zum Netzwerk haben: Wir wissen, dass es ihn für Wartungszwecke gibt", heißt es weiter. Ferner sei die Behauptung Huaweis irreführend, es könne vom chinesischen Staat rechtlich nicht gezwungen werden, vertrauliche Daten preiszugeben. Dieses Argument "ignoriert sowohl das neue Staatssicherheitsgesetz – einen zentralen Bestandteil der nationalen Sicherheitsgesetzgebung – als auch die tatsächliche Rechts- und Verwaltungspraxis", heißt es in der Analyse, über die das "Handelsblatt" berichtet. Die chinesischen Behörden könnten Unternehmen wie Huawei unter Druck setzen, staatlichen Akteuren "Zugang zu kritischer Infrastruktur und Informationen zu gewähren, wenn dies technisch möglich ist", heißt es weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige