Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Geheimes Treffen zwischen NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Amtsvorgänger Wolfgang Clement

Geheimes Treffen zwischen NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Amtsvorgänger Wolfgang Clement

Archivmeldung vom 10.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hannelore Kraft Bild: SPD-Landtagsfraktion NRW
Hannelore Kraft Bild: SPD-Landtagsfraktion NRW

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich zu einem geheimen Gedankenaustausch mit ihrem Vor-Vor-Vorgänger Wolfgang Clement getroffen. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische unter Berufung auf informierte Kreise.

Clement war am 25. November 2008 im Streit um die Wirtschaftspolitik seiner Partei sowie deren Umgang mit der Linkspartei überraschend aus der SPD ausgetreten. Clement habe sich nach dem Treffen lobend über Krafts Arbeit als Ministerpräsidentin geäußert, berichtet das Blatt. Sie mache ihre Sache gut soll der ehemalige NRW-Regierungschef über seine Nachfolgerin, die er vor zehn Jahren als Europaministerin in sein Kabinett geholt hatte, anschließend gesagt haben. Kraft soll nach Informationen der Zeitung auch mit anderen früher etablierten Wirtschaftspolitikern inzwischen das Gespräch gesucht haben. In der SPD wird seit einiger Zeit registriert, dass die Ministerpräsidentin wieder stärker auf eine profilierte Wirtschaftspolitik ihrer Partei setzen will.

Quelle: Neue Westfälische

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte glauben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige