Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Foodwatch kritisiert Lebensmittelkontrollen-Eingrenzung

Foodwatch kritisiert Lebensmittelkontrollen-Eingrenzung

Archivmeldung vom 10.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo von foodwatch
Logo von foodwatch

Lebensmittelinspektoren sollen künftig seltener zu Pflichtbesuchen ausrücken als bisher. Dies geht aus einem Referentenentwurf des Bundesernährungsministeriums hervor, in dem die Kontrollfrequenz neu festgelegt wird, das berichtet der "Spiegel".

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch warnte vor einem höheren Risiko für Verbraucher, sollte die Vorschrift verabschiedet werden, so das Nachrichtenmagazin weiter. Dann müssten dem Entwurf zufolge Routinekontrollen in Fleischbetrieben, die der höchsten Risikoklasse zugeordnet sind, nicht mehr täglich, sondern nur noch "häufiger als monatlich" stattfinden. Schon jetzt finden wegen Personalmangels vielerorts zu wenig Überprüfungen statt. "Doch statt mehr Personal in den Ämtern einzustellen, will Frau Klöckner die Kontrollhäufigkeit dem Personalmangel anpassen", sagte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker dem Magazin.

Auch der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure sieht den Entwurf "sehr kritisch". Nur eine gute Unternehmensführung könne zu weniger Kontrollen führen, nicht die Kassenlage der öffentlichen Hand, sagte die Bundesverband-Vorsitzende Anja Tittes. Die Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) plant eine Änderung des Lebensmittelgesetzes, bei der die Freque nz für Lebensmittelkontrollen überarbeitet wird. Das Ministerium bestreitet eine Verringerung der Kontrolldichte, der Entwurf würde vielmehr die Effizienz steigern. Die Organisation Foodwatch will das interne Papier am Sonntag auf ihre Website stellen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wigwam in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige