Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Bankenexperte Gerke verteidigt Steuerabkommen mit der Schweiz - Kritik an NRW

Zeitung: Bankenexperte Gerke verteidigt Steuerabkommen mit der Schweiz - Kritik an NRW

Archivmeldung vom 21.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: wrw / pixelio.de
Bild: wrw / pixelio.de

Der Bankenexperte und Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums in München, Wolfgang Gerke, hält das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz trotz aller Unzulänglichkeiten für akzeptabel. "Es ist ein Kompromiss, der sicher ein Geschmäckle hat. Man sollte das aber pragmatisch sehen. Hier ist ein Weg gefunden worden, bei dem auch die Schweiz der Bundesregierung sehr weit entgegen gekommen ist", sagte Gerke der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe).

Von allen Möglichkeiten sei diese Abmachung noch das Beste. "Es kann doch keine Alternative sein, diejenigen zu unterstützen, die in Banken Daten stehlen", meinte Gerke mit Blick auf die Ankäufe von Daten-CDs über mutmaßliche Steuerhinterzieher durch das Land Nordrhein-Westfalen. "Das hätten wir in Deutschland auch nicht gern, dass andere Länder bei uns Daten von Bank-Kunden aufkaufen". Es schädige auch das Ansehen Deutschlands, wenn einzelne Bundesländer Alleingänge machten, die nicht abgestimmt seien, so Gerke.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: