Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU will Polizeipräsenz in Großstädten und Grenzregionen verstärken

CSU will Polizeipräsenz in Großstädten und Grenzregionen verstärken

Archivmeldung vom 05.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Uwe Schlick / pixelio.de
Bild: Uwe Schlick / pixelio.de

Die CSU fordert schärfere Maßnahmen zur inneren Sicherheit: So wollen die Christsozialen Wohnungseinbrüche intensiver verfolgen und die Polizeipräsenz in Großstädten und Grenzregionen verstärken. "Das Sicherheitsgefühl vieler Menschen ist erschüttert", heißt es im innenpolitischen Strategiepapier der CSU-Landesgruppe im Bundestag für die Klausurtagung in Wildbad Kreuth, über das das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet.

Die organisierte Kriminalität sei zu sehr "aus dem Fokus geraten". Die CSU will zudem ein "eigenes Förderprogramm" für jene entwickeln, die ihre Häuser und Wohnungen gegen Einbrecher sichern, schreibt der "Spiegel" weiter. In dem Papier werbe die Partei auch für die Vorratsdatenspeicherung. Die Bürger würden ihre "schutzlose Auslieferung auf Dauer nicht hinnehmen". Vor allem bei Einbrüchen und Internetkriminalität sei es "unerlässlich", die Täter durch "Telefonüberwachung, Speicherung der Verbindungsdaten und Funkzellenabfragen" zu stellen: "Der Staat muss seine Bürger schützen und nicht die Verbindungsdaten von Kriminellen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anemone in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige