Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union ist gegen generelles Tempolimit auf Landstraßen

Union ist gegen generelles Tempolimit auf Landstraßen

Archivmeldung vom 15.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Landstraße: Würden sie hier 80 Fahren? Die Blitzerindustrie wird es auf jeden Fall freuen und hohe Einnahmen winken (Symbolbild)
Landstraße: Würden sie hier 80 Fahren? Die Blitzerindustrie wird es auf jeden Fall freuen und hohe Einnahmen winken (Symbolbild)

Bild: Rudolpho Duba / pixelio.de

Die Union ist gegen ein generelles Tempolimit auf Landstraßen, wie beispielsweise in Frankreich, wo neuerdings maximal 80 km/h erlaubt sind. "Generelle Tempolimits auf Landstraßen sind nicht der richtige Weg", sagte der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, am Montag. Statt auf eine pauschale Verbotspolitik zu setzen, solle man besser für jede Situation sachgerecht entscheiden.

"Auf einer gut ausgebauten Landstraße ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h für den Autofahrer nicht nachvollziehbar", so Lange. An Knotenpunkten sollten zunächst bestehende Begrenzungen stärker kontrolliert werden. Häufige Unfallursache auf Landstraßen seien zudem Überholmanöver. Dies werde sich auch durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ändern. Um Überholen sicherer zu machen, sei gerade in ländlichen Regionen der 2+1-Ausbau eine "hervorragende Möglichkeit", so Lange.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte paste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige