Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA-Umfrage: SPD legt in Wählergunst weiter zu

INSA-Umfrage: SPD legt in Wählergunst weiter zu

Archivmeldung vom 02.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die SPD setzt ihren Aufschwung in der Wählergunst nach der Nominierung von Martin Schulz als Kanzlerkandidat laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA fort: Demnach kommt die SPD bei der sogenannten Sonntagsfrage aktuell auf 27 Prozent – ein Punkt mehr als noch am Montag, schreibt die "Bild".

Die Union liegt in der Umfrage bei 33 Prozent, die AfD bei zwölf Prozent. Linke und Grüne kommen jeweils auf neun Prozentpunkte, die FDP kommt auf sechs Prozent. Eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD käme demnach zusammen auf 60 Prozent, eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, Grünen und FDP auf 48 Prozent. Rot-Rot-Grün hätte mit zusammen 45 Prozent noch keine parlamentarische Mehrheit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ritzt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige