Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wirtschaftsrat warnt vor Anstieg der Schwarzarbeit

Wirtschaftsrat warnt vor Anstieg der Schwarzarbeit

Archivmeldung vom 18.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Prof. Dr. Kurt J. Lauk Bild: Wirtschaftsrat Deutschland
Prof. Dr. Kurt J. Lauk Bild: Wirtschaftsrat Deutschland

Der CDU-Wirtschaftsrat warnt davor, den gesetzlichen Mindestlohn ohne Ausnahmen einzuführen. Der "Bild" sagte Wirtschaftsrats-Präsident Kurt Lauk, der Mindestlohn sei ein Jobkiller, "der die Menschen gerade bei niedrig bezahlten Arbeiten mit geringer Qualifikation in die Schwarzarbeit treibt".

Unter anderem müssten Ausnahmen bei Schulabbrechern über 18 und bei Niedrigqualifizierten gelten, sagte Lauk. Auch bei Praktikanten müsse es möglich sein, weniger als 8,50 Euro zu bezahlen. Sonst würden viele Firmen diese Plätze nicht mehr anbieten.

Der Gesetzentwurf zum Mindestlohn soll noch vor der Sommerpause des Bundestages Anfang Juli verabschiedet werden. Der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde soll dann vom kommenden Januar an für alle ab 18 Jahren gelten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anlass in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige